Bad Nauheim

hessische Stadt im Wetteraukreis

Bad Nauheim ist eine Kurstadt in der hessischen Wetterau mit schönen Parkanlagen und gemütlicher Altstadt, abgestellt auf die vielen Senioren, die hier kuren aber auch ein gutes Ziel für Familienausflüge.

Bad Nauheim
Einwohner32.493 (2020)
Höhe148 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

HintergrundBearbeiten

 
Karte von Bad Nauheim

Bad Nauheim ist ein sehr gepflegter und ruhiger Ort, der überwiegend auf die Bedürfnisse der älteren Kurgäste eingerichtet ist. Parkanlagen und Cafés laden zu Spaziergängen und zum Relaxen ein.

Zur Pflege der sehr umfangreichen Kuranlagen erhebt die Stadt eine Kurabgabe. Ob bei einer Gästeführung durch Bad Nauheim, einem Besuch im Gesundheitsgarten oder im Inhalatorium am Gradierbau I, mit der Bad Nauheim Karte erhält man zu diesen und vielen weiteren attraktiven Angeboten ermäßigten oder freien Eintritt. Die Bad Nauheim Karte wird von den Vermietern oder ggf. auch durch die Tourist Information ausgestellt.

Die Geschichte des Ortes wurde durch die Salzgewinnung bestimmt. Der Kurbetrieb ist aber erst seit etwa 150 Jahren von Bedeutung obwohl keltische Salzsieder bereits im 5.-1. Jh v. Chr. die natürlichen Solequellen zur Salzgewinnung nutzten. Nach einigem Auf und Ab wurden 1579 die ersten einfachen Gradierbauten aus Schilf- und Strohmatten errichtet. Die modernen großen Gradierwerke, wie man sie heute im Kurpark besichtigen kann, folgten 1736. Ab dem 18. Jh. zählten die Salinen zu den modernsten und größten Anlagen zur Salzgewinnung in Europa. Die erste Solebadeanstalt wurde 1835 eröffnet. Im Zuge des Erhalts des Stadtrechtes 1854 wurde eine Spielbank zur Finanzierung des Baus des Kurhauses und des dann 1857 angelegten Kurparks eingerichtet. Daraufhin erhält Nauheim die Bezeichnung „Bad“. Zu Beginn des 20. Jh. konnten Bade- und Kuranlagen (z. B. Sprudelhof, Trinkkuranlage) im Jugendstil im Rahmen eines städtebaulichen Gesamtkonzepts errichtet werden. Die Salzproduktion wurde 1959 aus Kostengründen eingestellt. Die verbliebenen Gradierwerke dienen nun zur Inhalationstherapie.

AnreiseBearbeiten

Mit dem FlugzeugBearbeiten

 
Flugplatz Ober-Mörlen
  • 1 Flughafen Frankfurt am Main   (IATA: FRA) (etwa 44 km südlich).       . Der internationale Flughafen ist gut über A5 und B455 in etwa 35 min. erreichbar. Umsteigeverbindungen mit der Bahn benötigen etwa gut eine Stunde.
  • 2 Flugplatz Ober-Mörlen, Am Eichberg 6, 61239 Ober-Mörlen. Tel.: +49 (0)6032 17 93, E-Mail: .   . Der kleine Sonderlandeplatz des Aero-Clubs Bad Nauheim liegt rund zwei Kilometer westlich von Bad Nauheim. Für die Landung auf dem Sonderlandeplatz mit seiner Graslandebahn mit einer Länge von 860 m ist eine vorherige Genehmigung erforderlich. Hier dürfen Segelflugzeuge, selbststartende Motorsegler und Luftfahrzeuge bis zu einem Höchstabfluggewicht von zwei Tonnen starten und landen sowie Hubschrauber bis zu einem maximalen Abfluggewicht von 5,7 Tonnen.

Mit der BahnBearbeiten

 
Bahnhof Bad Nauheim

Bad Nauheim liegt im Tarifgebiet des RMV. Die Stadt hat Bahnanschluss an die Main-Weser-Bahn, die Frankfurt mit Kassel verbindet.

3 Bahnhof Bad Nauheim, Bahnhofsallee 12, 61231 Bad Nauheim.     . Im Bahnhof halten die Regionalbahnen der Linie Frankfurt − GießenMarburg. Des Weiteren hält hier auch der "Mittelhessenexpress" der von Frankfurt kommend die Verbindung über Gießen und Marburg nach Schwalmstadt-Treysa herstellt und ab Gießen ein abgekoppelter Flügelzug nach Dillenburg in Richtung Siegen fährt. Die Regionalbahn besteht aus modernen roten Elektrotriebwagen mit S-Bahnstandard.

Bahn- und Busfahrpläne (VgO) für Bad Nauheim

Auf der StraßeBearbeiten

Bad Nauheim erreicht man über die Autobahn   Frankfurt–Gießen. Bei der Anreise vom Norden empfiehlt sich die Ausfahrt   13,  „Bad Nauheim“, vom Süden die Ausfahrt   16,  „Friedberg“.

Mit dem BusBearbeiten

Bad Nauheim wurde von den Fernbusanbietern noch nicht entdeckt. Die nächstgelegenen Zielorte sind Frankfurt (Main) und Gießen.

Mit dem RadBearbeiten

  • Der Hessische Radfernweg R6 führt bei Ober-Mörlen dicht an Bad Nauheim vorbei und schließt dort an den Radwanderweg RMV2 (Rhein-Main-Vergnügen Route 2) nach Bad Nauheim an.
  • Der Rosen-Radweg verbindet Frankfurt mit Gießen auf landschaftlich schönen Wegen durch die Wetterau.
  • Vom Wetter-Radweg gelangt man schnell nach Bad Nauheim.

Zu FußBearbeiten

MobilitätBearbeiten

Das touristisch interessante Zentrum ist gut zu Fuß zu erkunden, da die Strecken kurz und das Gelände flach ist.

Mit dem Stadtbus gibt es ein gut ausgebautes Busliniennetz das sämtliche Stadtteile bedient.

Ein gut ausgebautes Radwegenetz und das recht ebene Gelände ohne größere Steigungen machen das Radfahren zur Freude. Wer sein eigenes Rad nicht dabei hat kann sich eins leihen bei:

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Kirchen und SynagogenBearbeiten

Kirchen und Synagogen
 
Dankeskirche
  • 1 Dankeskirche (evangelisch), Ecke Parkstraße/Kurstraße, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 2938 (Gemeindebüro), Fax: +49 (0)6032 6625 (Gemeindebüro), E-Mail: .     . Die 1903-1906 errichtete neugotische Dankeskirche ist die zentrale evangelische Kirche in Bad Nauheim. Das äußere Bild wird bestimmt von zwei kleineren Chorseitentürmen und vor allem von dem nördlichen 70 m hohen Hauptturm. Der Innenraum des Kirchenschiffs wird durch ein Gewölbe geprägt, das durch Rippen gegliedert ist, und durch an drei Seiten umlaufende Emporen. Unter der Südempore steht ein Taufstein aus dem 12. Jahrhundert. Die Dankeskirche bietet bis zu 800 Besuchern Platz und wird oft von Künstlern für Konzerte und Ausstellungen genutzt.
  • 2 Wilhelmskirche (evangelisch), Wilhelmstraße 12, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 2938 (Gemeindebüro), Fax: +49 (0)6032 6625 (Gemeindebüro), E-Mail: .     . Die Kirche entstand an der Stelle eines mittelalterlichen Vorgängerbaus in den Jahren 1740–1742. Seit 1926 ist das Gebäude der Wilhelmskirche evangelisches Gemeindezentrum und wurde dafür mehrmals umgebaut.
  • 3 Johanneskirche (evangelisch), Auguste-Viktoria-Straße 14, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 2938 (Gemeindebüro), Fax: +49 (0)6032 6625 (Gemeindebüro), E-Mail: .   . Die Johanneskirche, erbaut im Jahr 1899, wurde am 3. Advent 1960 in den Dienst der Gemeinde gestellt. Sie bietet bis zu 150 Besuchern Platz und wird gern für Gottesdienste, Trauungen und Taufen sowie Konzerte genutzt. Bis zum Zweiten Weltkrieg fanden Gottesdienste nur in den Sommermonaten in der Johanneskirche statt.
  • 4 Kirche Schwalheim (evangelisch), Schwalheimer Hauptstraße 41, 61231 Bad Nauheim (im OT-Schwalheim). Tel.: +49 (0)6032 6766 (Gemeindebuero), Fax: +49 (0)6032 928594 (Gemeindebuero), E-Mail: .   . Die Kirche mit ihrem 36 m hohen Turm im Stadtteil Schwalheim wurde nach nur zweijähriger Bauzeit 1851 eingeweiht. Sie entstand als Neubau am gleichen Platz der Pauluskirche, die wegen ihres desolaten Zustands abgebrochen werden musste. Urkundlich ist eine Pfarrkirche erst 1504 nachweisbar. Die heutige Orgel wurde 1928 angeschafft, die Glocken 1957, der Taufstein entstand erst 2009.
  • 5 Kirche Steinfurth (evangelisch), Steinfurther Hauptstraße 40, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 81667 (Gemeindebüro), Fax: +49 (0)6032 968256 (Gemeindebüro), E-Mail: .   . Das heutige im gotischen Baustil erbaute Kirchengebäude entstand vermutlich 1490. Der Taufstein wurde am 17. Juni 1724 in der Kirche aufgebaut. Alle Gemälde in der Kirche sind auf Holz gemalt. Der Glockenturm wurde 1667 erstellt.
  • 6 Kirche Wisselsheim (evangelisch), Melbacher Weg 5, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 81667 (Gemeindebüro), Fax: +49 (0)6032 968256 (Gemeindebüro), E-Mail: .   . Die mittelalterliche Wisselsheimer Kirche ist durchaus sehenswert. Die kleine gotische Kirche steht inmitten des Friedhofes, eingerahmt von einer alten Bruchsteinmauer. Eine Inschrift weist auf das Jahr 1550 hin. In den seitlichen Umfassungswänden, im Innern wie im Äußeren, sind historische Grabmäler eingemauert. Eine Besonderheit sind die beiden Gemälde biblischen Inhalts.
  • 7 St. Bonifatius (katholisch), Zanderstraße 13, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 935011 (Pfarrbüro), Fax: +49 (0)6032 935019 (Pfarrbüro), E-Mail: .     . Die Kirche St. Bonifatius wurde 1905 dreischiffig im neugotischen Stil aus Backsteinen errichtet und hell verputzt. Den 56 m hohen, imposanten Turm krönen ein schmiedeeisernes Kreuz und ein vergoldeter Wetterhahn. Auf dem kleinen Turm über dem Mittelschiff ist eine Wetterfahne mit der stilisierten Figur des Hl. Bonifatius angebracht. Direkt über dem Eingang befindet sich das Kalksteinrelief mit der Darstellung des Kirchenpatrons, des Hl. Bonifatius. Beim Betreten fällt der Blick zuerst auf den Chorraum in weißem Marmor und die eindrucksvollen Fenster.
  • 8 Synagoge, Karlstraße 34, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 5605, Fax: +49 (0)6032 938956, E-Mail: .     . Die Synagoge wurde von 1927-29 im Bauhausstil erbaut. 1939 wurde das Synagogengebäude an die Stadt Bad Nauheim verkauft und während des Krieges als Depot zweckentfremdet genutzt. 1945 fand in der Synagoge erstmals seit 1938 wieder ein Gottesdienst statt. Der Baustil der Synagoge fällt durch seine schlichte Sachlichkeit auf. Im Untergeschoss des Westbaus befindet sich das rituelle Bad (Mikwe). Der große Synagogenraum hat 250 Sitzplätze, auf ornamentalen Schmuck von Wand und Decke ist ganz verzichtet worden. Dem Charakter des Raumes angepasste Kultgegenstände ergänzen die Ausstattung.
  • 9 Reinhardskirche (russisch-orthodox), Reinhardstraße 14, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 5406.     . Das Gebäude wurde 1733 erbaut und als lutherische Kirche geweiht. Später wurde die Kirche katholische Pfarrkirche und 1908 russisch-orthodox geweiht. Zar Nikolaus II. schenkte der Russischen Kirche einen großen Kronleuchter, der bis heute erhalten ist. Ebenfalls sehenswert ist das Altarfenster aus der Jugendstilzeit. In Zusammenarbeit von russischen Künstlern und deutschen Handwerkern entstand ein Höhepunkt der Glasmalerei. Die Ikonenwand in der Reinhardskirche gilt als besondere Kostbarkeit und ist in Westeuropa einmalig. Sie kam im Jahr 1908 als Geschenk vom Kloster Sarow aus Zentralrussland nach Bad Nauheim. Ikonen aus dem 18., dem 19. und frühen 20. Jahrhundert schmücken die Ikonostase. Geöffnet: Besichtigung: Jeden 1., 2. und 3. Sonntag + 4.Samstag von 14:00-16:00, Führungen am 1. Dienstag 19:00.

BauwerkeBearbeiten

Bauwerke
 
Trinkkuranlage, Strassenfront
  • 10 Trinkkuranlage. In architektonischer Anlehnung an erste frühchristliche Kirchen wird hier dem heilenden Wasser in fast sakraler Art und Weise gehuldigt, Wandelgänge ermöglichen wettergeschützte Spaziergänge und eine Konzertmuschel mit Gartenanlage bietet Möglichkeiten der Muße. Ein Café im Innenhof lädt zum Verweilen ein. Von Dienstag bis Sonntag jeweils 14-16 Uhr kann man hier 3 der Heilwasser verkosten. Der Eingang ist neben dem Restaurant im Innenhof.
  • 11 Sprudelhof. Tel.: +49 (0)6032 3495588, Fax: +49 (0)6032 9252955, E-Mail: .     . Der Sprudelhof gilt zusammen mit der Trinkkuranlage und den zugehörigen technischen Gebäuden als ein hervorragendes Beispiel des Jugendstils. Die Thermalsolequellen werden für Gesundheitsanwendungen genutzt. Sie sind als Sprudel im Hof frei zugänglich. Führungen bieten Einblicke in die aufwändig gestalteten Badhäuser von Europas größtem Jugendstilensemble.
  • Teichhausschlößchen. Von Kronprinz Wilhelm I von Hessen-Kassel um 1780 als Lustschloss angelegt am Kurparksee. Später wurde es an die Stadt verkauft und beherbergt heute ein schönes Cafe und Restaurant mit Blick auf den See.
  • Gradierwerke. Die imposanten Konstruktionen dienten ursprünglich der Salzgewinnung, als Salz noch ein wertvolles Gut war. Durch die Verdunstung wurde das Solewasser von 3 auf 20% Salz angereichert. Dies sparte viel Holz als Brennstoff beim Eindampfen der Sole. Heute dienen sie zur Inhalationsterapie. Im Bereich des Kurparks stehen 5 dieser auffälligen Anlagen. Die interessantesten sind Nr. 1 und 3. Die Pumpen, die das salzhaltige Wasser auf die Anlagen pumpt, wurden mit Wasserrädern angetrieben.
  • 12 Gradierbau 1. Geboten wird ein Inhalatorium, wo man in mit dem Solewasser gesättigter Luft sitzt, eine schöne Liegewiese mit Liegen und Strandkörben und ein kleines Kneipbecken für Arme und Beine. Am Eingang befindet sich der Keltenpavillon, wo man Geschichte Bad Nauheims und der Salzgewinnung gezeigt wird. An Wochenenden und Mittwochs gibt es um 15 Uhr eine Vorführung zur Salzgewinnung aus dem angereichten Solewasser. Eintritt 3,30€.
  • 13 Gradierbau 2. Mit Strandkörben, wo man die salzhaltige Luft inhalieren kann, ein Spielplatz, Kneipbecken, Barfusspfad, Fitnessparcour und Kräutergarten. Ohne Eintritt.
  • 14 Gradierbau 3. Am südlichen Ende des Parks gelegen hat man hier Gelegenheit am an einem Brunnen das Heilwasser zu probieren. Besonders beeindruckend ist ein großes Wasserrad, mit dem früher die Sole auf die Gradierbauten gepumpt wurde. Direkt daneben lädt ein Cafe unter Bäumen zum verweilen ein.
  • 15 Gradierbau 4 & 5. Es sind die größten und beeindruckendsten ihrer Art. Von einer ehemaligen Windmühle aus dem 18.Jh., die das Wasser auf die Gradierbauten pumpte, ist nur noch der Turm ohne Flügel erhalten.
  • 16 Schwalheimer Rad.     . mit fast 10 m Durchmesser eines der größten europäischen Wasserräder. Das besondere an diesem Wasserrad von 1748 ist, dass es eine fast 900 m lange Schubstange aus Eichenbalken bewegte, die die Solepumpen am Gradierwerk 5 antrieb. Heute sind davon nur 170 m als Industriedenkmal erhalten. Von den Gradierbauten 4/5 führt ein beschilderter Fußweg von 10 bis 15 min zu dem Wasserrad.
  • Bahnhof, Bahnhofsallee 12, 61231 Bad Nauheim.     . Das Empfangsgebäude und die übrigen Hochbauten des Bahnhofs sind heute überwiegend Kulturdenkmäler. Das heutige Empfangsgebäude wurde 1911–1913 in neoklassizistischen Formen errichtet. Die Fassade trägt sowohl das preußische als auch das hessische Wappen. Unmittelbar vor dem Gebäude befindet sich als Bestandteil des örtlichen Planetenwanderwegs das Motiv des Planeten Saturn – eine in den Boden eingelassene Kugel, die von zwei Ringen umgeben wird. Südlich des Empfangsgebäudes steht ein Fürstenpavillon. Er stammt aus der Umbauphase des Bahnhofs 1911–1913. Nach Wegfall der ursprünglichen Nutzung wird er heute von der Diakonie genutzt.


Straßen und PlätzeBearbeiten

Straßen und Plätze
 
Kurstraße
  • 17 Stadtmitte. Gemütliche Fußgängerzone mit vielen Bauten aus der Gründerzeit sowie historischer Marktplatz mit barockem Rathaus und Außengastronomie im Herzen des ehemaligen Dorfes Nauheim. Interessant ist auch ein Besuch der Russisch Orthodoxen Kirche mit vielen, zum Teil alten Ikonen.
  • 18 Elvis Presley Platz. Eine Elvis-Gedenkstele vor dem Hotel Grunewald erinnert an den Aufenthalt von Elvis Presley in Bad Nauheim. Der Weltstar verbrachte seinen Militärdienst in der Stadt (1958–1960). Damals besaßen die USA noch eine Wehrpflicht.
  • 19 Marktplatz. Am Marktplatz beginnt die Bad Nauheimer Altstadt mit ihren engen Gassen und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Der kopfsteingepflasterte Marktplatz ist heute ein beliebter Treffpunkt für Einwohner und Gäste Bad Nauheims. Mehrere Restaurants, Bars und traditionelle Gasthäuser und Apfelweinwirtschaften laden zum Verweilen ein. Am Rande des Platzes befindet sich das historische Rathaus, das von 1788 bis 1903 Sitz der Gemeindeverwaltung war.

ParksBearbeiten

Parks
 
Kurpark
  • 20 Kurpark. Der 200 Hektar große Park im Stile eines englischen Landschaftsgartens besitzt einen alten, sehenswerten Baumbestand. In der Anlage gibt es einen großen Teich mit Ruderbootverleih. Attraktionen im Park sind die Gradierwerke, die Trinkkuranlage und der Sprudelhof. Sehenswert ist auch die Stadtbücherei beim Gradierwerk 1.
  • 21 Goldsteinpark.     . Teil der Hessischen Landesgartenschau 2010 mit denkmalgeschützten Technikgebäuden der Jugendstilepoche.
  • 22 Geologischer Lehrgarten, Frauenwaldstraße 11, 61231 Bad Nauheim. In der kreisförmigen Anlage des Lehrgartens im Stadtteil Nieder-Mörlen kann man eine Reise durch die Entwicklungsgeschichte unserer Erde unternehmen. Die Segmente der Erdzeitenuhr sind mit Gesteinsplatten gepflastert, begehbar und mit Gesteinen, Mineralien und Fossilien aus den jeweiligen erdgeschichtlichen Zeitabschnitten bestückt.
  • 23 Rosenmuseum Steinfurth, Alte Schulstraße 1, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 86001, Fax: +49 (0)6032 879 15, E-Mail: .    . Einblicke in die Kunst-und Kulturgeschichte der Rose, Wechselausstellungen auf hohem Niveau. Merkmal:  . Preis: Pers. ab 12 J.: 5,- €.
  • 24 Historischer Bürgerpark (Alter Friedhof), Ernst-Ludwig-Ring 30, 61231 Bad Nauheim. Der Historische Bürgerpark war einst der frühere Friedhof. Er entstand 1802 und diente bis 1902 als Begräbnisstätte für über 4.000 verstorbene Bürger und Kurgäste. Er verwahrloste, von 1935 bis in die Nachkriegsjahre wurden noch vorhandene Grab gespendeten Denkmalsteinen (Stelen) stätten und teilweise gut erhaltene Grabdenkmäler zum Teil rigoros abgeräumt. Er wurde erst 2008 durch die Errichtung von gespendeten Denkmalsteinen (Stelen) aufgewertet. An die Opfer und Verfolgten des Nationalsozialismus erinnert seit 1997 ein Gedenkstein, der am nord-östlichen Zugang aufgestellt ist.

VerschiedenesBearbeiten

  • 25 Johannisberg. Schöner Aussichtspunkt mit Blick über den Weinberg auf die Stadt und bei klarer Sicht bis zur Frankfurter Skyline. Wer möchte kann im Café-Restaurant mit Hotel einkehren. Der Aussichtsturm oberhalb des Hotels im Wald ist übrigens nicht frei zugänglich. Hier hat die Volkssternwarte Wetterau ihren Sitz.

AktivitätenBearbeiten

Heilwässer
 
Trinkkuranlage

Als Kurstadt ist der Ort überwiegend auf ältere Gäste und deren Bedürfnisse zugeschnitten.

  • Heilwasser verköstigen (Quellenausschank), Ernst-Ludwig-Ring 1, 61231 Bad Nauheim (in der Trinkkuranlage). Heilwasser -Trinkkuren beim Quellenausschank in der Trinkkuranlage: Aus 3 unterschiedlichen Quellen kann man hier das Bad Nauheimer Heilwasser "genießen". Die Heilwasser sind sogenannte Natrium-Chlorid-Säuerlinge. Hierüber schrieb bereits Erich Kästner: „Das Wasser schmeckt wie Hering mit Lakritzen“. Geöffnet: 14:00-16:00.
  • Wassertreten. Kneippbecken im Gesundheitsgarten am Gradierbau 2 und am Gradierbau 1.
 
Inhalatorium im Gradierbau 1
  • Inhalieren. von mit Heilwasser gesättigter Luft im Gradierbau 1. Preis: 3,30 €/P (mit Kurkarte: Freier Eintritt).
  • 1 Colonel-Knight-Stadion (Eisstadion Bad Nauheim), Nördlicher Park 18, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 86 78 25 10, E-Mail: .   . Das heute 4.500 Zuschauer fassende Stadion wurde im Winter 1945/46 erbaut und im Jahre 2011 umfangreich saniert. Neben dem öffentlichen Eislauf wird das Stadion von örtlichen und regionalen Sportvereinen genutzt, vor allem von der Eishockeymannschaft des EC Bad Nauheim. Die wechselnden Öffnungszeiten und Preise veröffentlicht die Stadt Bad Nauheim regelmäßig auf ihrer Internetseite.
  • 2 Usa-Wellenbad, In der Au 2, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 91930, E-Mail: . Wellen-Hallenbad mit 50 m Becken, Freibad, Sauna und Restaurant.
  • Thematische Wanderwege. Es gibt fünf thematische Wanderwege, die zwische 4 bis 12 km lang sind, 3 davon im Zentrum. 1) Rundgang Sole und Salz, blau markiert, Start ab Gradierwerk 1. 2) Rundgang Bad und Jugendstil, grün markiert, Start bei Tourist Info und 3) Rundgang Bad Nauheimer Altstadt, rot markiert, Start am Marktplatz. Für die 3 Wege benötigt man jeweils etwa 1 Std. Ein Trimm Dich Pfad ("Besser-lernen Pfad") von 2,7 km Länge mit 13 Stationen gibt es im Waldpark. Schliesslich noch der Planetenwanderweg vom Goldsteinpark zum Johannisberg. Masstabsgerecht stehen Planetenskulpturen am Weg. 1 Schritt entspricht 2,8 Millionen km.
  • Terrainwandern/Nordic Walking. 3 markierte Terrainkurwege von 3 bis 11 km Länge und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
  • Radfahren. 2 markierte Strecken von 11 und 19 km Länge.
  • E-Bike Touren. Die Touristinformation bietet regelmäßig geführte Touren mit eigenen oder im Ort geliehenen E-Bikes an. Fahrradverleih siehe Abschnitt Mobilität
  • 3 Golfclub Bad Nauheim, Nördlicher Park 21, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 2153, Fax: +49 (0)6032 72720, E-Mail: . Beim Golfclub Bad Nauheim sind Gäste sind herzlich Willkommen. Die über 100 Jahre alte 9-Loch Golfanlage liegt direkt am Kurpark. Man benötigt hier keine Startzeit. Außerdem bietet die Anlage eine Driving Range und ein Restaurant.
  • 4 Minigolf, Im Kurpark, 61231 Bad Nauheim (am Kastanienrondell). Mobil: +49 (0)175 6387082. Die unter schattigen Bäumen angelegte 18-Bahn-Minigolfanlage im Kurpark lädt von April bis Oktober zu einer Partie ein. Neben Minigolf bietet die Anlage auch die Möglichkeit Boule und Schach zu spielen. Geöffnet: Di-Fr 15:00-18:00, Sa,So,Feiertage 11:00-19:00.
  • 5 Bootsverleih, Nördlicher Park 17-18, 61231 Bad Nauheim (Am großen Teich im Kurpark). Bootfahren auf dem großen Teich im Kurpark mit Tret- und Ruderbooten. Preis: 10,- €/30 min.
  • City Catching (Elektronische Schatzsuche). Mit dem GPS-Gerät und einem Fragebogen wird die Stadt erkundet. Über 14 verschiedene Rätsel an den verschiedenen Stationen kann man so einiges Neues über Bad Nauheim erfahren. Die City Caching Tour dauert etwa 2 Stunden. Die GPS Geräte bekommt man in der Tourist Information. Dort startet auch die Tour. Preis: 8,- €/GPS-Gerät.
 
Museumszug
  • Elvis Presley Kult. Elvis wohnte während seiner Militärzeit in Bad Nauheim. Mit einem Denkmal und anderen Orten seiner Anwesenheit gedenkt die Stadt dem Künstler.
  • Museumszug. Fahrt mit einem alten Museumszug zeitweise mit Dampflock von Bad Nauheim bis Münzenberg. Die Station befindet sich genau gegenüber des Bahnhof von Bad Nauheim. Durch einen Fußgängertunnel gelangt man auf die andere Seite der Gleise. Geöffnet: April bis Oktober jeden 1. & 3.Sonntag, 10:00, 13:00. Preis: Rückfahrkarte: Erw. 16,- €, Kinder 5,- €, Fam. (2+1) 32,- € (Dampflokfahrten zzgl. 3,-/2,- €/P).

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Kunst- und Gartenmarkt, letztes Aprilwochenende
  • Streuobstwiesenfest, erstes Maiwochenende
  • Steinfurther Rosentage, Mitte Juli
  • European Elvis Festival, jährlich Mitte August
  • Weinfest, erstes Septemberwochenende
  • Jugendstilfestival, Mitte September
  • Bad Nauheimer Kerb, erstes Oktoberwochenende
  • Drachenfest, zweites Oktoberwochene
  • Weihnachtsmarkt

Öffentliche FührungenBearbeiten

 
Elvis Presley Denkmal
 
Blick über Bad Nauheim vom Johannisberg
  • Auf den Spuren von Elvis, zweistündige Zeitreise in die 1950er und 1960er Jahre auf den Spuren von Elvis Presley, der während seiner Militärzeit von 1958 bis 1960 in Bad Nauheim wohnte, jeden vierten Samstag im Monat 14:00 Uhr
  • Führung mit dem Nachtwächtergehilfen, in mittelalterlicher Montur mit Laterne und Hellebarde erzählt der Gehilfe in einem einstündigen Rundgang von seinem Leben als Wächter in der Nacht,jeden ersten und dritten Dienstag im Monat 19:00 Uhr
  • Hotelbesitzerin von 1912 zeigt Bad Nauheim, in einer einstündigen Führung berichtet Frau Oberingenieurin Wilhelmine Stockfisch von Freuden und Kümmernissen einer Hotelbesitzerin zur Zeit des Jugendstils und gibt Einblick in ein Badehaus, jeden dritten Samstag im Monat 14:00 Uhr
  • Jugendstilrundgang, Einblicke in das größte geschlossene Jugendstilensemble Europas mit seiner harmonischen Bäderarchitektur von Weltruhm in der Trinkkuranlage und im Sprudelhof, zweistündige Führungen mittwochs, freitags, samstags und sonntags 15:00 Uhr
  • Mythologie im Sprudelhof, zweistündige Führung durch die Welt der Mystik, Sehnsüchte und Träume, Termine auf Anfrage 14:00 Uhr
  • Orte des Glaubens, zweieinhalbstündige Führung durch evangelische, katholische und russisch-orthodoxe Kirche, sowie Synagoge und Moschee, Termine auf Anfrage 14:00 Uhr
  • Stadtführung Bad Nauheim, zweistündige Führung durch 2400 Jahre Stadtgeschichte, von der keltischen bis zur neuzeitlichen Saline und dem Wandel des einstigen Söderdorfs zum modernen Herzheilbad, sonntags 14:00 Uhr
  • Serschande Heinrich, Polizei Sergeant Heinrich Klinkerfuß berichtet in eineinhalb Stunden aus seiner Dienstzeit von 1855 bis 1872, als er den Schurken das Handwerk legte, jeden zweiten Samstag im Monat 14:00 Uhr

Führungen für geschlossene GruppenBearbeiten

  • Bad Nauheim für Blinde und Sehbehinderte, Stadtgeschichte zum Anfassen, Hören, Riechen und Fühlen im Sprudelhof
  • Ein Nachmittag mit Kaiserin Sissi, Kaiserin Elisabeth von Österreich erzählt interessante Anekdoten aus ihrem Leben und berichtet von ihrem Aufenthalt in der Kurstadt
  • Geschichte und Geschichten im Kurpark, Spaziergang durch den von Siesmayer im Stile eines englischen Landschaftspark angelegten Kurpark
  • Kinderführung von der Sole bis zum Jugendstil, kindgerechte Entdeckungstour
  • Literarischer Spaziergang, das einstige Welt-Herzheilbad der Belle Époque, war Treffpunkt berühmter Gäste, die in ihren Biographien, Gedichten, Briefen und Prosawerken der Stadt ein literarisches Denkmal gaben
  • Mariechen aus der Äppelgass' , die resolute und schlagfertige Ur-Bad-Nauheimerin Badefrau in Alltagsmontur und typischem Dialekt erzählt humorvolle Geschichten aus der Glanzzeit des Weltbads
  • Planetenwanderweg, Spaziergang auf dem Planetenwanderweg zu den astronomischen, mythologischen und künstlerischen Hintergründen der Planeten-Skulpturen
  • Russische Gäste in Bad Nauheim, Rundgang auf den Spuren berühmter russischer Gäste, wie dem Schriftsteller Alexandr Blok
  • Salz und Mee(h)r, Geschichte der Bad Nauheimer Quellen, früher dienten die warmen und mineralhaltigen Quellen den Menschen zur Salzgewinnung, heute zur Linderung verschiedenster Leiden
  • Siesmayers Kurpark, der Führer in der Person des Schöpfers des Bad Nauheimer Kurparks erklärt die Grundprinzipien seiner Gartengestaltung anhand von persönliche Anekdoten und nach Jahreszeit botanischer Raritäten

EinkaufenBearbeiten

Die Fußgängerzone im Stadtzentrum ist mit über 150 Geschäften der beste Ort für einen Einkaufsbummel. Sie ist eingerahmt von der Parkstraße, der Kurstraße, der Hauptstraße und der Friedrichstraße. Einige noblere Geschäfte liegen entlang der Parkstrasse. Ein beliebter Platz ist der 26 Aliceplatz. Während das Wasser im Schuckhardtbrunnen plätschert, trinkt man hier einen Kaffee oder Prosecco.

Der 1 Wochenmarkt in der Fussgängerzone entlang der Stresemannstraße findet am Dienstagnachmittag (12 bis 18 Uhr) und Freitagvormittag (8 bis 13 Uhr) statt.

KücheBearbeiten

Bad Nauheim verfügt über eine hohe Anzahl von Kneipen und Restaurants, eine Einrichtung kommt auf 200 Einwohner. Die meisten Restaurants liegen entlang der Fußgängerzone im Stadtzentrum. Es finden sich Pizzerien, asiatische und indische Restaurants aber auch sehr gute und urige deutsche Küche.

CafésBearbeiten

Cafés
 
Schweizer Milchhäuschen
  • 1 Schweizer Milchhäuschen, Nördlicher Park 6, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 9374433.  . Romantisches im Park gelegenes Cafe und Restaurant. Das Angebot reicht von frischen Backwaren über kleine Brotzeiten bis hin zu ausgewählten Tee- und Kaffeespezialitäten. Merkmale: Terrasse, vegan, vegetarisch.
  • 2 Cafe am Ludwigsbrunnen (Hexenhäuschen), Zanderstraße 35, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 32150. Das Café mit vielen Sitzplätzen unter großen Bäumen ist sehr schön gelegen neben dem Gradierwerk 3 am Südpark. Das eindrucksvolle Fachwerkhaus, das bei allen nur als Hexenhäuschen bekannt ist, ist eine Anlaufstelle für viele Spaziergänger und Kurgäste.
  • 3 Kaffeemühlchen, Neue Kolonnaden 4, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 5913. . Cafe und einfache Gerichte direkt am Kurpark.
  • Café-Restaurant Johannisberg, Johannisberg 14, [email protected] (im Hotel Johannisberg). Tel.: +49 (0)6032 1442, Fax: +49 (0)6032 1418, E-Mail: . Restaurant und Cafe mit wunderbarem Blick auf die Stadt.

RestaurantsBearbeiten

Restaurants
 
Deutsches Haus

GünstigBearbeiten

  • 4 Mini ASia, Hauptstraße 21, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 3071512, E-Mail: . Hier kann man sich von wohlriechenden orientalischen Gewürzen verzaubern lassen und in die scharfe Geschmackswelt Indiens eintauchen oder die leichte Küche Asien genießen. Es werden täglich wechselnde Mittagsmenüs angeboten, mindestens ein Gericht vegan. Merkmale: asiatische Küche, indische Küche, vegan. Geöffnet: Mo-Fr 10:00-18:00, Sa 10:00-16:00.
  • 5 Deutsches Haus, Hauptstraße 56, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 2902, E-Mail: . Uriges, kleines, sehr beliebtes Restaurant mit Biergarten, eigenem Apfelwein und guter Küche am Marktplatz. Auch an Wochentagen ist ab 18 Uhr häufig nur mit Reservierung ein Platz zu bekommen. Merkmale: Regionalküche, Biergarten.

MittelBearbeiten

  • 6 Restaurant Teichhaus, Nördlicher Park 16, 61231 Bad Nauheim (am Westufer des Großen Teichs). Tel.: +49 (0)6032 927850, E-Mail: .  . Beliebtes Restaurant und Café mit großer Terrasse unmittelbar am Westufer des Großen Teichs mit herrlichem Blick aufs Wasser. Merkmal: Terrasse.
  • 7 Ducky's, Ludwigstraße 17, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 7003188, E-Mail: .  . Eines der beliebtesten Restaurants in Bad Nauheim mit regelmäßig variierender Speisekarte, auch mit saisonalen Leckereien. Merkmale: deutsche Küche, europäische Küche, vegan, vegetarisch.
  • 8 IL Gusto Inverso, Schwalheimer Hauptstraße 26, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 9377133, E-Mail: .  . Etwas außerhalb des Zentrums, aber der Weg dorthin lohnt sich für original italienische Pizza und Pasta in gemütlichem Ambiente mit ausgezeichnetem Service. Merkmale: italienische Küche, Pasta, Pizza.
  • 9 Fratello, Ritterstraße 2, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 938636, E-Mail: .  . Sehr beliebter Italiener mitten im Zentrum. Spezialität: Pinsa, die etwas andere Pizza. Merkmale: europäische Küche, italienische Küche, Pizza. Geöffnet: Mi-Mo 17:00-23:00.

GehobenBearbeiten

  • 10 Zulegers, Mittelstraße 3-5, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 700870. . Anspruchsvolle deutsche Küche in antik möbliertem Restaurant in stilvollen Haus aus dem Spätbarock. Merkmale: Terrasse, deutsche Küche.
  • Restaurants "Platanenhof" und "Senses" (Restaurants im Hotel DOLCE), Elvis-Presley-Platz 1, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 3030, E-Mail: . Restaurants im Hotel DOLCE, Cafe mit Terassen direkt am Kurpark. Merkmale: asiatische Küche, europäische Küche, internationale Küche, Regionalküche.

NachtlebenBearbeiten

Bei einer Stadt, die auf Kurgäste ausgelegt ist, sollte man keine großen Erwartungen an das Nachtleben haben. Die Unterhaltung ist überwiegend auf älteres Publikum abgestellt. Trotzdem gibt es natürlich eine Reihe von Bars, die vorwiegend in der Altstadt an der Fußgängerzone, am Markplatz und an der Parkstraße liegen.

UnterkunftBearbeiten

Zur Pflege der sehr umfangreichen Kuranlagen erhebt die Stadt eine Kurabgabe. Ob bei einer Gästeführung durch Bad Nauheim, einem Besuch im Gesundheitsgarten oder im Inhalatorium am Gradierbau I, mit der Bad Nauheim Karte erhält man zu diesen und vielen weiteren attraktiven Angeboten ermäßigten oder freien Eintritt. Die Bad Nauheim Karte wird von den Vermietern oder ggf. auch durch die Tourist Information ausgestellt.

Unterkünfte gibt es in großer Zahl in allen Kategorien, für die Größe der Stadt auch einige Luxushotels.

CampingBearbeiten

  • 1 Wohnmobilstellplatz, In der Au 2, 61231 Bad Nauheim (am Usa-Wellenbad). Tel.: +49 (0)6032 91930, E-Mail: . Stellplatz für 20 Wohnmobile auf dem Parkplatz des Usa-Wellenbades, ohne Ver- und Entsorgung, kein Strom, WC im Wellenbad, Zufahrt nach Bezahlung durch Schranke möglich. Geöffnet: ganzjährig, 24/7. Preis: 7,- €/24h.

HotelsBearbeiten

Hotels
 
Kurhaus, heute Hotel DOLCE
  • 2 Hotel Johannisberg, Johannisberg 14, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 1442, Fax: +49 (0)6032 1418, E-Mail: . Gutes Hotel mit schöner Aussicht auf die Stadt. Merkmale: Café, Restaurant.
  • 3 DOLCE by Wyndham, Elvis-Presley-Platz 1, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 3030, Fax: +49 (0)6032 303419, E-Mail: .   . Das DOLCE im ehemaligen Kurhaus ist heute ein luxuriöses Hotel direkt am Kurpark. Merkmale: ★★★★,  , Bar, Fahrradverleih, Restaurant, Wellness-Center, Hunde erlaubt.
  • 4 Villa Grunewald, Terrassenstraße 10, 61231 Bad Nauheim (gegenüber dem Kurpark). Tel.: +49 (0)6032 9495550, E-Mail: . Kleines traditionsreiches Hotel mit 16 Zimmern in einer aus dem Jahre 1888 stammenden Gründerzeitvilla. Hier kann man auch das berühmte Zimmer 10 buchen, das Zimmer, das Elvis Presley einen Teil seiner Militärzeit im benachbarten Friedberg als Quartier diente. Das Zimmer befindet sich nahezu im Originalzustand. Merkmal: freies WLAN. Preis: DZ ab 89,- €/Ü.
  • 5 Best Western Hotel Rosenau, Steinfurther Straße 1 - 5, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 96460, Fax: +49 (0)6032 9646666, E-Mail: . Gemütliches, zwangloses Hotel mit 54 Zimmern in der Nähe des Golfplatzes. Merkmale: ★★★★, freies WLAN, Tiere erlaubt. Check-in: ab 14:00. Check-out: bis 11:00.
  • 6 Hotel Arabella (Apartmenthotel), William-Kerckhoff-Straße 3, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 96070, E-Mail: . Das Hotel Arabella ist ein Zimmer und Apartmentbetrieb zum flexiblen Wohnen. Es gibt kein Frühstück, dafür haben die meisten der Wohnmöglichkeiten eine eigene kleine ausgestattete Küche zur Selbstverpflegung. Merkmale: ★★★S, Garni, freies WLAN, Fahrstuhl, kostenloser Parkplatz, Hunde erlaubt. Check-in: 10:00-13:00 + 16:00-19:00. Check-out: bis 11:00.
  • 7 Hotel Brunnenhof, Ludwigstraße 13, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 92900, Fax: +49 (0)6032 5408, E-Mail: . Traditionelles Hotel mit 26 Zimmern und 2 Suiten im Jugendstil-Ambiente. Merkmale: ★★★S, Garni, freies WLAN, Parkplatz, Hunde erlaubt. Check-in: Rezeption: Mo-Fr 07:00-13:00 + 15:00-20:00, Sa,So 08:00-13:00. Preis: EZ ab 69,- €/Ü, DZ ab 89,- €/Ü, Suite ab 119,- €/Ü, zus. Frühstück 10,- €/P (ggf. zus. 7,- €/Hund).
  • 8 Hotel Lindemann, Frankfurter Straße 95, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 96665, Fax: +49 (0)6032 966640, E-Mail: . . Familiäres Hotel gegenüber dem Kurpark mit zus. Ferienwohnungen im Nachbarhaus. Merkmale: ★★★S, Garni, Garage, WLAN, Besprechungszimmer, Fahrstuhl, kostenloser Parkplatz. Preis: EZ ab 69,- €/Ü, DZ ab 96,- €/Ü, Suite (2 Pers.) ab 120,- €/Ü.
  • 9 Hotel Spöttel, Luisenstraße 5-7, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 9304-0, Fax: +49 (0)6032 930459, E-Mail: . . Hotel seit 1890, Motto: Logieren Sie wie zu Kaisers Zeiten, stilvoll antik eingerichtet mit Jugendstil-Ambiente. Merkmale: ★★★S, Garni, freies WLAN, Fahrstuhl, Hunde erlaubt. Check-in: 13:00-21:00. Check-out: bis 11:00. Preis: WZ ab 80,- €/Ü, DZ ab 120,- €/Ü, Suite ab 150,- €/Ü, jew. zzgl. Frühstück 11,- €/P (ggf. zus. 10,- €/Hund).

SicherheitBearbeiten

GesundheitBearbeiten

 
Hochwaldkrankenhaus

Als Kurort ist die Wirtschaft des Ortes auf das Geschäft mit der Gesundheit ausgelegt. Es gibt mehrere Kur- und REHA-Kliniken, ein modernes Krankenhaus, Altenheime, viele Fachärzte und Apotheken und andere Gesundheitseinrichtungen.

  • 2 Hochwaldkrankenhaus (Städtisches Krankenhaus), Chaumontplatz 1, 61231 Bad Nauheim. Tel.: +49 (0)6032 702-0, Fax: +49 (0)6032 702-2452, E-Mail: . Krankenhaus der Basisversorgung mit 241 Betten mit Notfallambulanz und Fachabteilungen Chirurgie und Unfallchirurgie, Innere Medizin, Intensivmedizin, Gynäkologie.

Praktische HinweiseBearbeiten

Zur Pflege der sehr umfangreichen Park- und Kuranlagen erhebt die Stadt eine Kurabgabe. Ob bei einer Gästeführung durch Bad Nauheim, einem Besuch im Gesundheitsgarten oder im Inhalatorium am Gradierbau I, mit der Bad Nauheim Karte erhält man zu diesen und vielen weiteren attraktiven Angeboten ermäßigten oder freien Eintritt. Die Bad Nauheim Karte wird von den Vermietern oder ggf. auch durch die Tourist Information ausgestellt. Für alle Personen ab 7 Jahre beträgt die Kurabgabe 3,30 €/T, für Familien ab 2 Personen mit Kindern bis 18 Jahre gibt es für 6,60 €/T eine Tages-Familienkarte. Stand: Okt. 2021

  • In der Altstadt und am Rosengarten steht freies WIFI zur Verfügung.
  • 4 Postfiliale, Ernst-Ludwig-Ring 4, 61231 Bad Nauheim. Postfiliale mit allgemeinen Postdienstleistungen, DHL-Paketshop und Postbankservice. Geöffnet: Mo-Fr 09:00-12:30 + 13:30-18:15, Sa 09:00-12:45.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Christina Uslular-Thiele: Jugendstil in Bad Nauheim. Königstein i. Ts.: Karl Robert Langewiesche Nachfolger, 2005, ISBN 978-3784571003.
  • Susann Barczikowski und Petra Ihm-Fahle: Abenteuer in Bad Nauheim: Eine literarische Schatzsuche. Bad Nauheim: PR, Medienservice + Verlag, 2018, ISBN 978-3000605611.
  • Susann Barczikowski: Stadtporträt Bad Nauheim: mit thematischen Ausflügen in die Umgebung. Bad Nauheim: PR, Medienservice + Verlag, 2010, ISBN 978-3000300844.
  • Thomas Hoeps: Die letzte Kur – Kriminalhauptkommissar Viktor A. Monk. Hillesheim: KBV, 2013 (4. Auflage), ISBN 978-3942446839.
  • Walter Simon: Das Bad Nauheim Desaster: Die unendliche Geschichte eines Thermalbades. Norderstedt: Books on Demand, 2017 (4. Auflage), ISBN 978-3743149748.

WeblinksBearbeiten

 
Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.