Shimba Hills National Reserve

Nationalreservat in Kenia
Welt > Afrika > Ostafrika > Kenia > Shimba Hills National Reserve

Shimba Hills National Reserve ist ein Nationalpark in Kenia.

Gate Shimba Hills
Shimba Hills
Shimba Hills
Elefanten am Waldrand

HintergrundBearbeiten

Der gebirgige stark bewaldete Nationalpark befindet sich in unmittelbarer Nähe des beliebten Diani Beach an der Südküste von Mombasa und ist von dort als Tagesausflug erreichbar.

GeschichteBearbeiten

Er wurde 1903 als Nationalwald angelegt und ist heute eines der größten Waldgebiete in den Küstenregionen in Ostafrika, das 24.000 Hektar Land umfasst.

LandschaftBearbeiten

Die hügelige Landschaft erhebt sich von 130 bis 450 Meter über dem Meeresspiegel und ist geprägt durch Bergurwälder und saftig grüne Wiesen. Als einer der größten Küstenwälder in Ostafrika nach dem Arabuko-Sokoke Forest ist dieses Reservat reich an Flora und Fauna.

Flora und FaunaBearbeiten

  • Tierwelt: : Gefährdete Zobelantilope, Elefanten, Giraffen, Leopard, Genet, Zibetkatze, Hyänen, Wasserbock, Buschschwein, Büffel, Afrikanisches Buschbaby, Buschbock, Schwarzer und weißer Kolobus, Blauer Duiker, Bush Duiker, Roter Duiker, Großgalago , Schwarzkopf-Vervet-Affe, Sykes-Affe, Serval-Katze und über 100 Vogelarten. Trotz der vielen vorkommenden Arten ist der Park nicht ideal für Tiersafaris, da die Tierwelt nur schwer in der dichten Vegetation zu erkennen ist, obwohl der Park die höchste Dichte afrikanischer Elefanten in Kenia hat. Die Tiere verstecken sich im Schatten des Waldes, um sich bis in den frühen Abend abzukühlen. Man kann jedoch fast immer die seltene Zobelantilope und viele Vögel bei einem Besuch sehen.
  • Fauna: Es ist ein wichtiges Gebiet für die Artenvielfalt von Pflanzen - über 50% der 159 seltenen Pflanzen in Kenia sind in den Shimba Hills zu finden, darunter einige vom Aussterben bedrohte Arten von Cycad und Orchideen.

KlimaBearbeiten

Es ist heiß und feucht, aber deutlich kühler als an der Küste mit starken Meeresbrisen und häufigem Nebel und Wolken am frühen Morgen. Jährlicher Niederschlag ist 855 mm -1682 mm. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 24,2 Grad Celsius.

AnreiseBearbeiten

Vom Diani Beach liegt der Park etwa 35 km (1 Std.) entfernt, von der Nordküste zwischen Mombasa und Mtwapa etwa 60 km (2,5 Std.). Er kann als Tagestour angefahren werden

Gebühren/PermitsBearbeiten

  • Eintrittspreis: 25 USD, Kinder 15, PKW: 300 Ksh, Minibus: 1030 Ksh
  • Man kann den Eintrittspreis nicht bar bezahlen, sondern nur mit Visa Karte, Mpesa, Überweisung auf Bankkonten der KWS oder Elektronische Überweisung (EFT). Das dient dazu den Missbrauch von Eintrittsgeldern vorzubeugen.

MobilitätBearbeiten

Im Park kann man nur fahren, nicht spazieren gehen, außer zu den Wasserfällen. Die meisten Besucher kommen mit einer gebuchten Tour, aber man kann auch im eigenen PKW (besser 4WD) den Park befahren.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Karte von Shimba Hills National Reserve

wie in jedem Safaripark sind die Hauptsehenswürdigkeiten die Landschaft und die Tiere.

  • 1 Sheldrick Falls.   . Der sehr interessante Weg durch den Urwald zum Wasserfall ist zwar nur 2,5 km, aber eine gewisse Kondition und keine Knieprobleme sind Voraussetzung hin und auch wieder zurück zu kommen. Der Weg ist teilweise recht steil. Mit zwei Rangers steigt man über 500 Stufen und querfeldein auf einem schmalen Pfad durch einen Fluss hinab. Der Weg zurück ist dann noch deutlich anstrengender. Badehose und zweite Kleidungsgarnitur mitnehmen.
  • 1 Shimba Hills Lodge. Das Hotel in Blockhausstiel mitten im Wald wird gerne zum Mittagessen angefahren.
  • 1 Pengo Hill. Ein 450 m hoher Hügel, der einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft bietet. An klaren Tagen kann man die Tsavo-Ebene, das Meer und auch den Kilimanjaro sehen.
  • Giriama Point. beliebter Aussichtspunkt vor dem Besuch der Wasserfälle.
  • 2 Mwaluganje Elephant Sanctuary.   . Das Elefanten Schutzgebiet war früher eine Farm, in die regelmäßig Elefanten einfielen, die hier eine bestimmte Pflanzenart gefressen haben. Heute ist ein Schutzgebiet, wo man gut Elefanten von einer Aussichtsplattform aus beobachten kann.

AktivitätenBearbeiten

  • Tierbeobachtung
  • Wandern zu den Wasserfällen
  • Sonnenuntergang und Abendessen in einer der Lodges

EinkaufenBearbeiten

Alle Einkäufe für Dinge, die man auf Safari mitnehmen möchte, sollte man vorher z.B. am Diani Beach oder Ukunda besorgen, da es in den Dörfern am Park nur ein sehr begrenztes Angebot gibt.

KücheBearbeiten

Wenn man kein Picknick mit in den Park nehmen möchte, dann lohnt sich ein Essen in einer der unten genannten Lodges.

UnterkunftBearbeiten

  • Shimba Hills Lodge. Ausgesprochen schöne Lodge im Blockhausstiel mitten im Regenwald. Man sollte wenigstens 1 Übernachtung dort machen, da die Atmosphäre einzigartig ist.

Es lohnt sich auch, einige Tage in einem der Hotels am Rande des Parks zu verbringen. Sie bieten einen herrlichen Panoramablick über die Shimba Hills, das das Mwaluganje Elefant Sanctury und das Flussttal. Zumindest sollte man dort bei einem Mittagessen die Aussicht genießen.

SicherheitBearbeiten

Wie in jedem Safari Park sind die Verhaltensregeln einzuhalten und den Anweisungen der Ranger zu folgen. Selber ohne fachkundige Begleitung in den Wald zu gehen oder sich wilden Groß-Tieren zu nähern ist lebensgefährlich.

AusflügeBearbeiten

LiteraturBearbeiten

 Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.